„Lernrakete 2021“ – Extra-Zeit zum Lernen an der Osningschule

In den ersten beiden Wochen der Sommerferien wurde den Schüler*innen der Osningschule die Möglichkeit angeboten, an dem außerunterrichtlichen Projekt „Lernrakete 2021“ teilzunehmen. Das Projekt richtete sich speziell an Schüler*innen der ersten, zweiten und dritten Klasse. Im zusätzlichen Unterricht während der Sommerferien konnten die Schüler*innen in Kleingruppen ihre Lernstrategien weiterentwickeln, pandemiebedingte Lerndefizite aufarbeiten und ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Die Projektleitung hat die Schulsozialarbeiterin Zehra Özgül von der REGE mbH übernommen. Das Projekt wurde von der Leiterin des Familiengrundschulzentrums Isabel Schaefer, verschiedenen Förderkräften, der Sozialpädagogischen Fachkraft, OGS-Mitarbeiter*innen und Lehrkräften der Osningschule gestaltet und durchgeführt.

Trotz der Verpflichtung, in den Sommerferien die Schulbank zu drücken, herrschte eine gelassene Arbeitsatmosphäre. 54 Schüler*innen kamen für zwei Wochen entweder von 8.00 bis 11.00 Uhr oder von 11.00 bis 14.00 Uhr zum Unterricht. Sie zeigten sich durch die Arbeit in Gruppen mit jeweils 8 bis 11 Schüler*innen stark motiviert, da die Gruppenarbeit ein individuelleres Eingehen auf die Stärken und Schwächen der Kinder bietet. So wurden die Schüler*innen gezielt gefördert und lernten, sich selbstständig und konzentriert mit einer Aufgabe zu beschäftigen. Fragen der Schüler*innen konnten unmittelbar beantwortet werden und es wird viel mit positiver Verstärkung gearbeitet. Die Lernarrangements und Lernerfahrungen machten den Schüler*innen viel Freude und hat so Motivation zur intensiven Weiterarbeit geweckt. Durch die gezielte Förderung von Lernstrategien, entwickelten und verbesserten die Schüler*innen ihre Fähigkeiten, sich und ihr Lerntempo besser einzuschätzen und sich mündlich stärker zu beteiligen.

Viele Schüler*innen benötigen weitergehende Unterstützung und Förderung. Um allen Grundschüler*innen eine individuelle Lernförderung zu ermöglichen, sind diese außerunterrichtlichen Projekte von großer Bedeutung.

Im Fazit lässt sich sagen, dass die Schüler*innen pandemiebedingte Defizite erfolgreich aufarbeiten, somit wesentliche Lernziele erreichen und Freude am Lernen wiederfinden und weiterentwickeln konnten.

Share on print
Seite drucken