Vorschulkinder bei einer Hofführung auf Gut Wilhelmsdorf

Bei bestem Frühlingswetter besuchten die Vorschulkinder der städtischen KiTa Butterkamp im Rahmen des Corona-Aktionsplans das Gut Wilhelmsdorf. Bekanntlich lacht der Himmel, wenn Engel oder in diesem Fall, die Butterkampkinder, reisen.

Die Kinder konnten es gar nicht erwarten auf dem Hof anzukommen. Friederike, eine Mitarbeiterin des Gutes Wilhelmsdorf, begrüßte die aufgeregte Kindergruppe zu einer Hofführung.

Zuerst schauten die Vorschulkinder bei den Kälbern vorbei, sie sahen, wie die ein paar Tage alten Kälber es sich in ihren kleinen Iglus bequem gemacht hatten und neugierig zu ihnen hinüberschauten. Einige Kinder trauten sich sogar sie zu streicheln.

Dann besuchten die Kinder die Milchkühe im offenen Stall und bewunderten die unterschiedlichen Fellfarben, die großen Mäuler und Euter und das laute „Pipimachen“ der Kühe. Friederike zeigte den Kindern das Kuhfutter, dass nach Sauerkraut roch. Das war nicht jedermanns Geschmack. Danach ging es weiter zum Melkstand. Dort erfuhren sie, wie heutzutage die Kühe gemolken werden. Besonders aufregend war der Besuch beim einzigen Bullen des Hofes. Er imponierte mit seiner Größe und schwarzen Fellfarbe.

Auch Schafe, Gänse und Esel konnten die Kinder auf dem Hof entdecken.

Zum Abschluss gab es für jedes Kind einen Becher Milch. Bevor der Bus wieder Richtung KiTa aufbrach, konnten die Kinder noch auf dem Spielplatz vor Ort toben.

Seite drucken

Mehr über die REGE mbH erfahren

Und möchte bei einem Heißgetränk mehr über die REGE mbH erfahren.
Bitte nehmen Sie zwecks Terminvereinbarung Kontakt mit mir auf.
Skip to content