Mit Berufsfelderkundung Nachwuchs finden

Der Schüler Linus Bakin von der Theodor-Heuss-Realschule durfte bei seiner Berufsfelderkundung zum ersten Mal Praxisluft schnuppern und den Dachdeckermeister Maximilian Daßler vom ZEP-Team auf eine Baustelle begleiten. Dort hat er beim Anschlagen von Dachrinnen und Montieren von Abdeckungen geholfen. „Die Berufsfelderkundung gefällt mir unerwartet gut. Ich durfte auf der Baustelle richtig mitarbeiten“, freut sich Linus Bakin. Dachdeckermeister Maximilian Daßler sieht in der betrieblichen Berufsfelderkundung eine Zukunftssicherung: „Die Berufsfelderkundung ist für uns der erste Schritt zur Nachwuchsförderung.“

Mittlerweile werden mit Hilfe vieler Betriebe und der Kommunalen Koordinierung der REGE mbH jedes Jahr 6.500 Plätze zur Berufsfelderkundung organisiert. Und auch die Unternehmen haben die Berufsfelderkundung als ersten Baustein zur Gewinnung von Auszubildenden entdeckt. „Die Jugendlichen können durch die Berufsfelderkundung herausfinden, ob es Ihnen gefällt, was sie im Betrieb erleben.“, erklärt Claudia Hilse, Leiterin der Kommunalen Koordinierung, REGE mbH. „Und das Unternehmen findet vielleicht schon einen engagierten Praktikanten.“ Andreas Heipieper, Ausbildungsberater der Handwerkskammer OWL, wirbt deshalb besonders im Handwerk für die berufliche Orientierung. „Wir wünschen uns, dass in Zukunft mehr Betriebe an der Berufsfelderkundung teilnehmen.“

Hintergrundinformation: 

Damit Ausbildungsbetriebe bereits frühzeitig geeigneten Nachwuchs kennenlernen können, gibt es seit 2013 die Berufsfelderkundung in Klasse 8 in Bielefeld. Bislang haben über 16.000 Schülerinnen und Schüler auf diese Weise erste Praxiserfahrungen zur Vorbereitung auf ein Praktikum sammeln können. Für Fragen zur Berufsfelderkundung steht Luise Papendorf unter der Rufnummer 9622-235 zur Verfügung.

Share on print
Seite drucken

Wir öffnen ab dem 11.05.2020 schrittweise

Sehr geehrte Kund*innen,
aufgrund der aktuellen Lage in Bielefeld, bitten wir Sie uns möglichst per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren. Sie erreichen Ihre Ansprechpartner*innen über die jeweiligen Kontaktdaten.

Sollte dies nicht der Fall sein, erreichen Sie uns per Telefon zu unseren Öffnungszeiten unter 0521-9622-0 oder per E-Mail.

In absolut notwendigen Einzelfällen ist eine persönliche Beratung möglich. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem*r Berater*in und vereinbaren Sie einen Termin.

Haben Sie einen Termin, melden Sie sich am REGE mbH Eingang über die Gegensprechanlage. Ihr*e Berater*in holt Sie dort ab.
Termine finden dann unter folgenden Schutzmaßnahmen statt:

  • Möglich sind nur Einzelgespräche (Dolmetscher*innen, Kindern, Familienangehörigen, etc. dürfen am Termin nicht teilnehmen.)
  • Berater*in und Kunde*in tragen einen Mund-Naseschutz
  • Die Abstandsregel von mind. 1,50 Metern wird durchgängig eingehalten
  • Die Termine sollen so KURZ wie nötig sein

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Bielefeld stellt die Stadt Bielefeld bereit.
Weitere Informationen zum Virus stellt das Robert-Koch-Institut zur Verfügung.
Aktuelle Änderungen teilen wir Ihnen hier und auf unserer Facebook-Seite mit.

Bleiben Sie gesund!

Ihr REGE-Team