Sprachkurs für Frauen mit Kinderbetreuung im „HELLI“ wird erfolgreich abgeschlossen

In der Stadtteileinrichtung Helli geht in dieser Woche der erste Sprachkurs für Frauen zu ende. Das Besondere an diesem Kurs war die enge Kooperation und das Zusammenspiel von unterschiedlichen Akteuren und Angeboten, wodurch ein Kurs entstanden ist, der im Regelangebot der kommunalen Sprachförderung für Flüchtlinge nicht vorhanden war.

REGE mbH, Volkshochschule und die Diakonie für Bielefeld haben diesen Sprachkurs mit Kinderbetreuung im Rahmen der kommunalen Sprachförderung für Flüchtlinge umgesetzt. Dank einer großzügigen Spende der Firma Schüco International KG, die dem Programm „Kommunale Sprachförderung für Flüchtlinge“ von Anfang an finanziell zur Seite stand, konnte auch dieser Sprachkurs wohnortnah realisiert werden. 12 Mütter haben dieses Angebot regelmäßig wahrgenommen. Während die Sprachlehrerinnen der VHS den Sprachkurs durchführten, kümmerte sich eine Mitarbeiterin der Diakonie für Bielefeld um die Betreuung der Kinder. So hatten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit in Ruhe, aber mit der Gewissheit, dass es ihren Kindern gut geht, zu lernen. „Dieser Kurs ist ein besonderes Beispiel für eine Vernetzung von unterschiedlichen Akteuren und Angeboten“, sagt Marc Korbmacher von der Diakonie und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und das Engagement der beteiligten Institutionen, Wirtschaft und Ehrenamt. Die Teilnehmerinnen dieses Kurses hätte ohne die Kooperation der verschiedenen Institutionen keine Möglichkeit gehabt, wohnortnah und kostenlos eine Sprachförderung zu erhalten, die gleichzeitig auch die Kinderbetreuung sicherstellt. Anja Ackmann-Kleinhaus von Schüco ist von der positiven Entwicklung der Stadtteileinrichtung Helli begeistert und betont die Wichtigkeit von Kursen, die auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt sind.

Die Frauen kommen aus neun verschiedenen Ländern, in denen sie teilweise keine Möglichkeit hatten, die Schule zu besuchen. Hassina Moradi aus Afghanistan ist eine von ihnen. Sie ist seit September 2016 im Kurs und sagt: „Hier habe ich gelernt meinen Namen zu schreiben.“ Faiza Yasina Hagi aus dem Irak hat ein eineinhalb Jahre altes Kind und erzählt: „Diesen Kurs konnte ich nur besuchen, weil ich mein Kind mitbringen konnte“.

Vorne: Demirouska Nada, Golistan Raschid (Kinderbetreuung)
Mitte: Hassina Moradi, Mona Alokundo, Remzije Ismail, Eama Bajramvic, Yeyaranjana Gukabaskaran, Faiza Yasina Hagi, Ingrid Schäfer (VHS), Goge Kurdo Sadik
Hinten: Yasin Sever (REGE mbH), Anja Ackmann-Kleinhaus (Schüco), Marc Korbmacher (Diakonie), Bettina Spalthoff (Ehrenamtliche), Michael Reckers, (Ehrenamtlicher), Yannik Hellmich (Diakonie), Saskia Svilts (VHS), Kerstin Harms (VHS), Angelika Schröder (VHS)

Zurück