Unternehmensabend im Rahmen der Bielefelder Ausbildungsoffensive

Beim ersten Unternehmensabend der Bielefelder Ausbildungsoffensive kamen am Montag auf Einladung der REGE mbH und der WEGE mbH 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Kammern und Verbänden sowie wirtschafts- und arbeitspolitische Akteure zusammen, um ihre Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Bielefelder Ausbildungsoffensive zu konkretisieren. Die Bielefelder Ausbildungsoffensive wurde 2014 von Oberbürgermeister Pit Clausen und dem Bielefelder Rat ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Zahl der Ausbildungsplätze in der Stadt Bielefeld bis 2017 deutlich zu erhöhen und Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Angebote zur Nachwuchssicherung weiter auszubauen.

„Die Grundlage für die Umsetzung“, so Klaus Siegeroth, Geschäftsführer der REGE mbH, „bildet das Handlungsprogramm, das die REGE mbH und die WEGE mbH gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, der Handwerkskammer OWL, der Agentur für Arbeit Bielefeld, dem Jobcenter Arbeitplus Bielefeld sowie dem DGB in den letzten Monaten erarbeitet haben.“ Brigitte Meier von der Geschäftsleitung der WEGE mbH hebt die besondere Qualität dieser Kooperation heraus: „In der Bielefelder Ausbildungsoffensive werden die Kräfte aller aktiven Akteure gebündelt. Mit dieser konzertierten Aktion können wir viel für die Wirtschaft, für die Jugendlichen und für Bielefeld erreichen.“ Konkret geht es in vier Themenfeldern darum, dass 1. Jugendliche Betriebe frühzeitig kennen lernen, 2. die Stärken der dualen Ausbildung zu zeigen, 3. die Nachwuchssicherung von Unternehmen zu unterstützen und 4. Ausbildungsabbrüche und Ver-tragslösungen zu verringern. Dazu wollen die Unternehmen zum Beispiel durch die Entsendung von Auszubildenden an Schulen – „Ausbildungsbotschafter“ – oder durch „Tage der offenen Ausbildungstür“ beitragen. Sozialdezernent Ingo Nürnberger zeigte sich angetan von dem Handlungsprogramm: „Unser ehrgeiziges Ziel ist eine ausgeglichene Ausbildungsbilanz bis 2017 in Bielefeld. Das Handlungsprogramm bietet allen Unternehmen – großen wie kleinen – vielfältige Instrumente für ihre Nachwuchssicherung. Diese Chance sollten die Unternehmen nutzen.“

Zu den Unternehmen, die bereits aktiv Nachwuchssicherung betreiben, gehört u.a. die EFG Cordes & Graefe Brand KG, die für den Unternehmensabend ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Zurück