Bielefelder Schüler entdecken den Beruf der Altenpflege

Berufsfelderkundung für Schüler*innen der 8. Klasse

Die Gesellschaft wird im Durchschnitt immer älter und der Bedarf an Pflegepersonal steigt. Doch was tun, wenn der Fachkräftenachwuchs fehlt? Denn für diesen abwechslungsreichen, spannenden Bereich der Pflege werden dringend Auszubildende gesucht. Ein erfolgsversprechender Weg ist die praktische berufliche Orientierung für Schüler*innen. „Das Image ist schlecht, obwohl wir tolle Berufsbilder in der Pflege haben. Es gibt Bewegung in Unternehmen und Einrichtungen, um die Nachwuchskräfte zu unterstützen. Deswegen organisieren wir auch gemeinsam mit dem Curanum eine Berufsfelderkundung in der Pflege, um diese Lücke zu schließen,“ erklärt Claudia Hilse, Leiterin der Kommunalen Koordinierung bei der REGE mbH.

Am 14. Juni öffnete die CURANUM Betriebs GmbH ihre Türen und bietet in Kooperation mit der Kommunalen Koordinierung erstmalig eine eintägige Berufsfelderkundung für Schüler*innen der 8. Klasse an. Dabei handelt es sich um ein besonderes Angebot im Rahmen des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ für Schüler*innen, das von der CURANUM Betriebs GmbH eigens entwickelt wurde. Insgesamt 30 Jugendliche der Gesamtschule Quelle nehmen am „Bielefelder Modell CURANUM“ teil und durchlaufen einen Parcour rund um die Pflege.

Das Besondere sind mehrere Stationen, die vielseitige Aufgaben zum Thema Altenpflege beinhalten. Die Achtklässler*innen lernen, wie sie einen Verband anlegen, Blutdruck messen oder Essen anreichen. Sie nehmen aber auch an einer Alterssimulation teil, bei der sie selber erleben, wie sich körperliche Einschränkungen im Alter anfühlen können. 

Yakup Odabasi, Leiter des CURANUM Betriebs GmbH, ist über das Interesse der Schüler*innen erfreut: „Mit unserem Bielefelder Modell CURANUM bieten wir erstmalig in Bielefeld eine Berufsfelderkundung im Bereich der Pflege an. Und hoffen somit, junge Menschen bei ihrer Berufswahl zu begeistern. Und wer weiß, vielleicht beginnt ja die Eine oder der Andere eine Ausbildung bei uns.“

Zurück