Kochkurs an der Astrid-Lindgren-Schule

Gesundes Kochen für Kinder mit Kindern

An fünf Abenden haben Grundschulkinder der Astrid-Lindgren-Schule gemeinsam mit ihren Eltern geschnibbelt und gekocht. Neben der alltäglichen gesunden Kinderküche, hatte Anleiterin Lena Flechtenmacher Rezepte für Gerichte zu Kindergeburtstagen oder anderen Festlichkeiten mit im Gepäck. „Gemeinsam haben wir viele gesunde Rezepte ausprobiert und vor allem die Kinder überzeugt, dass man auch für Feste gesunde Leckereien zaubern kann.“, sagt Aylin Menke Schulsozialarbeiterin und Organisatorin des Kochkurses von der REGE mbH.

„Aus einer Gurke und Käsehäppchen haben wir ein Krokodil gemacht!“ erzählen Batuhan und Leontina stolz.

Der Kochkurs „Gesundes Kochen für Kinder mit Kindern“ ist fester Bestandteil der Eltern-Kind-Arbeit an der Astrid-Lindgren-Schule. Er findet einmal im Jahr statt. Neben der Möglichkeit zu Begegnung und Austausch außerhalb des Schulalltages, ist vor allem die praktische Auseinandersetzung mit dem Thema Gesunde Ernährung Ziel des Kochkurses. Gemeinsam mit ihren Eltern sollen die Schulkinder gesunde Lebensmittel kennenlernen, ein Gefühl für die Zubereitung bekommen und vor allem Freude am gemeinsamen Kochen entwickeln.

Ob Gurkenkrokodil, Kartoffelmäuse oder leckere Marienkäfertomaten, gemeinsam zubereitet und gestaltet schmeckt alles gleich viel besser. Am Ende des Abends wurden natürlich alle Gerichte probiert und in gemeinsamer Runde verspeist. Auch im nächsten Jahr soll der Kochkurs wieder stattfinden.


Hintergrund:

Der Kochkurs fand an fünf Abendterminen (immer mittwochs, 17.00 – 19.30Uhr) im Zeitraum von 30.01.2019 – 27.02.2019 in den Räumlichkeiten der OGS (Astrid-Lindgren-Schule) statt.

Gefördert wurde das Projekt aus den Projektgeldern für die „Stärkung der Elternarbeit an Grundschule“ der Stadt Bielefeld (Büro für integrierte Sozialplanung und Prävention)

Gesundes Kochen für Kinder mit Kindern

Von links: Tülay Senol, Batuhan Senol, Irina Kirsch und Leontina Kirsch

„Wir haben das Krokodil zum Fressen gerne!“

Zurück