10 Jahre alpha OWL – Arbeit für Asylbewerber und Flüchtlinge

Jubiläumsveranstaltung am 22.11.2018

Um Geflüchteten und Asybewerber*innen bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu unterstützen, bedarf es des Engagements professioneller Berater und Coaches und eines Netzwerks an Angeboten, die für die Integration in die Gesellschaft wichtig sind.

In der Regel beginnt der Neuanfang der Geflüchteten in Deutschland mit dem Spracherwerb. Verbunden mit vielen Informationen zum alltäglichen Leben in Deutschland, dem Schulsystem, dem Sozialsystem und dem Arbeitsmarkt.

Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt im Kontext eines breit aufgestellten Netzwerks, das war bei der Jubiläumsveranstaltung von alpha OWL am 22.11.2018 ein zentraler Aspekt. Mehr als 50 Gäste hatten die Möglichkeit sich über die Arbeit im Netzwerk Alpha OWL zu informieren.

Nachdem die „Über den Tellerrand-Band“ die Veranstaltung musikalisch eröffnete, betonte Ingo Nürnberger, der Sozialdezernent der Stadt Bielefeld die Bedeutung von alpha OWL für Bielefeld und die gesamte Region. Über 2000 Menschen konnten von alpha OWL II intensiv beraten werden. Mehr als 600 von Ihnen haben mit Unterstützung der Berater und Coaches der 7 Teilprojekte in der Region OWL eine Arbeitsstelle gefunden. 83 der Geflüchteten konnten eine Ausbildung beginnen. Auch nach dem Beginn einer Arbeits- oder Ausbildungsstellestelle stehen die Berater den Betroffenen zur Seite.

„Wir brauchen solche professionellen Unterstützer, um Integration erfolgreich zu verwirklichen“, betonte Ingo Nürnberger.

Das Netzwerkkooperationen für die Beratung von Geflüchteten ein Erfolgsfaktor sind, das konnte Christina Grabbe vom Lehrstuhl für deutsche und europäische Sozialpolitik und vergleichende Politikwissenschaften der WWU Münster wissenschaftlich bestätigen.

Das Ergebnis einer gelungenen Netzwerkkooperation mit dem Unternehmen Greenergetic GmbH Bielefeld und der Biohausstiftung Paderborn stellte dann der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Willi Ernst vor. Vom 12.11. – 15.11.2018 wurden in den Räumen von Greenergetic 7 Geflüchetete auf die Tätigkeit von Solarmonteuren vorbereitet. Seit dem 22.11.2018 halten die 7 Geflüchetetn einen Arbeitsvertrag in Händen und werden praktisch on the Job qualifiziert. Ziel ist es sie in langfristige Arbeitsverhältnisse zu übernehmen. So ausgebildet, können die Geflüchteten die die Absicht haben in Ihr Herkunftsland zurück zu kehren, dann auch dort ihre Kenntnisse beruflich nutzen.

Klaus Scharffenorth sorgte auf seinem Piano während der Pausenzeit für die angenehme musikalische Untermalung, während die Gäste die Gelegenheit zum Netzwerken nutzten.

Mit einem sehr anschaulichen Rückblick auf die Praxis der Beratung von alpha OWL II der letzten 10 Jahre, einem Blick in die Zukunft, dem Dank an die Coaches und Berater, sowie der Formulierung von Wünschen für die weiteren Jahre der Zusammenarbeit war die Veranstaltung noch nicht ganz zu Ende.

Die „Über den Tellerrand-Band“, die aus geflüchteten Musiker*innen besteht, die bei den „Über den Tellerrand“ Kochprojekten in Bielefeld zueinander gefunden haben, sorgte für den musikalischen Abschluss und motivierte viele Gäste zu einem gemeinsamen Tanz.

Zurück