ProBAT

Prostituiertenberatung

ProBAT – Prostituierten- Beratung, Armutsbekämpfung und Teilhabe

Bei der Unterstützung von Prostituierten – die häufig von Zwangsprostitution, Ausbeutung, Armut und Gewalt bedroht sind – arbeiten wir eng mit der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen zusammen. Unser Projekt ProBAT steht für Prostituierten- Beratung, Armutsbekämpfung und Teilhabe in der Region OWL (Stadt Bielefeld sowie die Kreise Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke und Paderborn). Ziel ist, dass Prostituierte ein gesundes, selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben in Sicherheit führen können; angstfrei und ohne finanzielle oder emotionale Abhängigkeiten.

Wir von der REGE beraten und unterstützen Prostituierte dann, wenn sie

  • Informationen über das deutsche Bildungs- und/oder Gesundheitssystem wünschen
  • Kinder haben und für diese Unterstützung benötigen
  • Informationen über Kinderbetreuung, Sportvereine, Musikschulen, Spielgruppen etc. für ihre Kinder brauchen.

Die Prostituierten- und Ausstiegsberatung wiederum übernimmt die Beratungsstelle Theodora, eine Einrichtung, die die Frauenhilfe seit 2011 in Herford betreibt. Bei Bedarf stellen wir den Kontakt zu unseren Kolleginnen von Theodora her und umgekehrt.

Share on print
Seite drucken