Öffentlich geförderte Beschäftigung

Ein Gewinn für Alle

Öffentlich geförderte Beschäftigung (ögb) gegen Armut und Ausgrenzung

Durch das NRW-Programm „Öffentlich geförderte Beschäftigung“ (ÖgB) sollen Langzeitarbeitslose gezielt wieder in das Erwerbsleben integriert werden. Dazu werden ihnen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in diversen Berufsfeldern vermittelt. Die dort gesammelten Erfahrungen verbessern ihre Perspektive auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Finanziert werden die ÖgB-Arbeitsplätze durch das Jobcenter Arbeitplus und die Stadt Bielefeld, die damit das vom Programm geforderte kommunale Engagement erfüllt. Eingesetzt werden die Teilnehmer*innen vor allem in gemeinnützigen oder öffentlichen Betrieben – und leisten durch ihre Arbeit so zugleich einen wertvollen Beitrag, der allen Bielefelder*innen zugutekommt.

Wir von der REGE begleiten die Teilnehmer*innen durch individuelle Einzelcoachings, wie es das ÖgB-Programm vorsieht. So machen wir die Menschen fit – nicht nur für ihre Arbeit im Rahmen der ÖgB, sondern auch für eine spätere Beschäftigung. Die strukturierte Dokumentation der Kompetenzentwicklung jedes einzelnen macht dabei laufend deutlich, wo noch Potenziale zur Entwicklung schlummern, um die nächste Qualifizierung passend anzusetzen. Ziel ist die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt. Die bisherigen und aktuellen ÖgB-Projekte im Überblick:

ProjektbezeichnungLaufzeitTeilnehmer
ÖGB I – Öffentlich geförderte Beschäftigung in Bielefeld01.01.2012 – 31.12.2014 69
ÖGB II – Sozialer Arbeitsmarkt01.04.2016 – 31.12.2018 23
ÖGB III – Quartiersaktiv01.09.2017 – 30.09.20195
ÖGB IV – Perspektive Arbeit01.09.2018 – 30.11.202010
Share on print
Seite drucken