KiTa Plaßstraße zu Besuch im Tierpark

Im Rahmen des Corona-Aktionsplans besuchten die Vorschulkinder der städtischen KiTa Plaßstraße den Tierpark Olderdissen. Gleichzeitig war dieser Ausflug die gemeinsame Abschlussaktion der KiTa für Ihre flügge werdenden Kinder.

Schon die Fahrt mit dem großen Reisebus über die Autobahn war für die Kinder ein großes Abenteuer. Sie staunten über die große Anzahl von Bussen auf dem Parkplatz. Nicht nur sie hatten die Idee gehabt, einen wunderbaren Tag zwischen Tieren und der Natur zu erleben. Sie konnten es gar nicht erwarten, ihre Erkundungstour durch den Park zu starten. Die Kinder steuerten direkt auf das Federvieh zu. Sie begutachteten die Hühnerschar, Gänse, Enten, Eulen, den Raben und den Pfau. Auch die Bären und die Silberfüchse konnten die Kinder entdecken. Besonders imponierte Ihnen die Größe der Bären.

Zum Publikumsliebling erkoren die Kinder Ryan, das Hochlandkalb, es war erst 2 Wochen alt. Seine Mama Isabelle kümmerte sich rührend um ihren Sohn.
Zwischendurch stärkten sich die Kinder mit Äpfeln und Keksen, sodass sie ohne große Probleme diverse Klettersteige in Angriff nehmen konnten.
Die Kinder erlebten die Wildschweinfütterung mit, die so laut war, dass man sein eigenes Wort nicht mehr verstehen konnte. Die Schweine quickten um die Wette.

Auf dem Abenteuerspielplatz zum Ende des Rundganges herrschte ein Betrieb wie im Bienenstock. Deshalb fackelten die Erzieherinnen nicht lange und zogen das Mittagessen vor. Zufrieden futterten die Kleinen ihre Pommes.

Es war eine rundum gelungene Abschlussveranstaltung für die angehenden Schulkinder der KiTa Plaßstraße.

Seite drucken
Skip to content