Jö-Sp-En

Sie sind arbeitssuchend und wohnen in Jöllenbeck, Enger oder Spenge?

„Jö-Sp-En“ ist eine Abkürzung für die Stadtteile Jöllenbeck, Enger und Spenge, und der Name eines Projektes für alleinerziehende und zugewanderte Menschen.

An unseren Standorten unterstützen wir Sie wohnortnah, um eine passende Arbeit zu finden.

Wir beraten und helfen Ihnen durch Einzelcoachings oder in unseren offenen Sprechstunden, indem wir unter Einhaltung der Schweigepflicht:

  • mit Ihnen Ihre aktuelle, berufliche Situation besprechen und helfen Probleme bei der Aufnahme von Arbeit beseitigen
  • Ihnen Information zu Stellenangeboten und regionalen Arbeitsplätzen in den drei Projektquartieren zur Verfügung stellen
  • Sie bei Ihren Bewerbungen und der Erstellung von Lebensläufen begleiten
  • Kontakte zu Firmen und Betrieben aus den Stadtteilen aufnehmen und vermitteln
  • mit Ihnen neue Wege kennen lernen, um Angebote aus Ihrer Nachbars
  • Workshops zu Ihren arbeitsmarktlichen Themen veranstalten

 
Sie haben zwei Möglichkeiten die Angebote des Projektes „Jö-Sp-En“ zu nutzen:

  1. Wir unterstützen Sie innerhalb eines festgelegten Zeitraums in einem Einzelcoaching, wenn Sie von Ihrem Ansprechpartner beim Jobcenter einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) für eine Teilnahme erhalten. Hier arbeiten wir gezielt an Lösungen zu Ihren persönlichen Herausforderungen, um anschließend die berufliche Integration anzugehen. Voraussetzung ist der Bezug von Leistungen des Jobcenters und dass Ihr Wohnort in Jöllenbeck, Enger oder Spenge liegt.

  2. Kommen Sie einfach zu unseren Sprechzeiten an unsere Standorte und wir helfen Ihnen vor Ort, Ihre beruflichen Ziele zu entwickeln und umzusetzen.

 

Unser Ziel ist es, mit Ihnen Perspektiven zu entwickeln, die Ihnen eine Arbeitsaufnahme ermöglichen. Bitte sprechen Sie uns an oder kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie!


Ihre Ansprechpartnerinnen



Das Projekt "Jö-Sp-En" wird von der REGE mbH in Kooperation mit der Stadt Spenge und Enger durchgeführt und durch den Kreis Herford, der Stadt Bielefeld, den Jobcenter Herford und den Jobcenter Bielefeld finanziert.