Wege ebnen durch mehr Wissen

Verbesserung der Integration über non-formales Lernen

Im Rahmen des Projektes „Wege ebnen durch mehr Wissen“ werden wohnortsnahe Frauen mit Migrationshintergrund, v. a. ezidische Frauen, die bisher den Zugang zu regulären Angeboten nicht finden konnten, angesprochen.

Durch modular konzipierte Workshops werden diesen Frauen Basiswissen zum Leben in Deutschland sowie Arbeitsweisen und -prinzipien von jeweiligen Hilfesystemen; ausgehend von konkreten Bedarfen, ausweitend auf alle relevanten Modulinhalte vermittelt. Bei den Modulen handelt es sich um für die Zielgruppe relevante Themen wie z. B. „Sprache“/ „Schulische und berufliche Bildung“/ „Mobilität in der Stadt“/ „Ärzte, Geburtshilfe & Vorsorgeuntersuchungen“ sowie „kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe“.

Die Workshops finden wohnortsnah, in Begleitung einer Dolmetscherin jeweils 2x wöchentlich á 2,5-3 Std. in den Quartieren Sieker (Jugendhaus Sieker) und Baumheide (Freizeitzentrum Baumheide) statt. Einzelberatung kann zeitnah außerhalb der Workshop-Zeiten nach Notwendigkeit und Bedarf in Anspruch genommen werden.

Ihre Ansprechpartnerin


Die Regionale Personalentwicklungsgesellschaft mbH setzt das Modellprojekt „Wege ebnen durch mehr Wissen“ in Kooperation mit der Stadt Bielefeld und dem Jobcenter Arbeitplus um.

Die Laufzeit: September 2018 bis Februar 2020.


 Finanziert wird das Projekt durch die Stadt Bielefeld/ Sozialdezernat.