alpha OWL II - Arbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge

Unser Ziel ist es, Asylsuchende und Flüchtlinge so früh wie möglich an den deutschen Arbeitsmarkt heranzuführen. Dafür wollen wir Grundqualifikationen auf- und Integrationshemmnisse abbauen. So sollen im Projektverlauf möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Arbeitsstelle finden und am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Das Projekt alpha OWL II – Arbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge richtet sich an Asylbewerber/-innen und Personen mit Flüchtlingshintergrund mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Ziele bzw. Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Beratung, Unterstützung und Vermittlung von Asylsuchenden und Flüchtlingen zur frühstmöglichen Integration in Arbeit, Beschäftigung und Ausbildung
  • Beratung und Zugang zu Förderinstrumenten des SGB II und SGB III
  • Schulungen für Agenturen für Arbeit und Jobcenter in den Projektregionen Bielefeld, Detmold, Herford, Minden-Lübbecke und Paderborn/ Höxter zum Thema „Arbeitsmarktzugang und Fördermöglichkeiten nach SGB II und SGB III für Asylsuchende und Flüchtlinge“
  • Beratung für Arbeitgeber zur Erhöhung der Einstellungsbereitschaft, zur Qualifizierung und zur langfristigen Sicherung von Beschäftigtenverhältnisse
  • Überleitung von Asylsuchenden und Flüchtlingen in ESF-BAMF-Kurse
  • Öffentlichkeitsarbeit zur strukturellen Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Asylsuchenden und Flüchtlingen; Sensibilisierung aller relevanten Akteure der regionalen Arbeitsmärkte für die Potenziale und Chancen der Zielgruppe

Ihre Ansprechpartner/innen

In Kooperation

  • in Bielefeld mit dem DRK Kreisverband Bielefeld e.V. und dem Diakonieverband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbH
  • in Detmold mit der Netzwerk Lippe gGmbH
  • in Herford mit dem AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e. V.
  • in Minden-Lübbecke mit der euwatec gemeinnützige GmbH
  • in Paderborn/ Höxter mit der gpdm - Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement mbH 
  • Flüchtlingsrat NRw e. V. und weiteren Institutionen und Vereinen der Flüchtlings- und Migrationsarbeit im Kreis OWL

Das Projekt startete am 01.07.2015 im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund - Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF) und endet am 30.06.2019. Somit kann die erfolgreiche Arbeit des Netzwerks „alpha OWL“ im Rahmen des XENOS –Bleiberechtsprogramms (Laufzeit 01.10.2008 bis 30.06.2015) fortgeführt werden.

Zurück

Schriftgröße: A+ A A-
Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Webseite über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Weiterlesen …