alpha OWL II - Arbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge

Unser Ziel ist es, Asylsuchende und Flüchtlinge so früh wie möglich an den deutschen Arbeitsmarkt heranzuführen. Dafür wollen wir Grundqualifikationen auf- und Integrationshemmnisse abbauen. So sollen im Projektverlauf möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Arbeitsstelle finden und am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Das Projekt alpha OWL II – Arbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge richtet sich an Asylbewerber/-innen und Personen mit Flüchtlingshintergrund mit mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Ziele bzw. Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Beratung, Unterstützung und Vermittlung von Asylsuchenden und Flüchtlingen zur frühstmöglichen Integration in Arbeit, Beschäftigung und Ausbildung
  • Beratung und Zugang zu Förderinstrumenten des SGB II und SGB III
  • Schulungen für Agenturen für Arbeit und Jobcenter in den Projektregionen Bielefeld, Detmold, Herford, Minden-Lübbecke und Paderborn/ Höxter zum Thema „Arbeitsmarktzugang und Fördermöglichkeiten nach SGB II und SGB III für Asylsuchende und Flüchtlinge“
  • Beratung für Arbeitgeber zur Erhöhung der Einstellungsbereitschaft, zur Qualifizierung und zur langfristigen Sicherung von Beschäftigtenverhältnisse
  • Überleitung von Asylsuchenden und Flüchtlingen in ESF-BAMF-Kurse
  • Öffentlichkeitsarbeit zur strukturellen Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Asylsuchenden und Flüchtlingen; Sensibilisierung aller relevanten Akteure der regionalen Arbeitsmärkte für die Potenziale und Chancen der Zielgruppe

Ihre Ansprechpartner/innen

In Kooperation

  • in Bielefeld mit dem DRK Kreisverband Bielefeld e.V. und dem Diakonieverband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbH
  • in Detmold mit der Netzwerk Lippe gGmbH
  • in Herford mit dem AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e. V.
  • in Minden-Lübbecke mit der euwatec gemeinnützige GmbH
  • in Paderborn/ Höxter mit der gpdm - Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement mbH 
  • Flüchtlingsrat NRw e. V. und weiteren Institutionen und Vereinen der Flüchtlings- und Migrationsarbeit im Kreis OWL

Das Projekt startete am 01.07.2015 im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund - Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF) und endet am 30.06.2019. Somit kann die erfolgreiche Arbeit des Netzwerks „alpha OWL“ im Rahmen des XENOS –Bleiberechtsprogramms (Laufzeit 01.10.2008 bis 30.06.2015) fortgeführt werden.

Zurück

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Webseite über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Weiterlesen …