B.R.E. - Berufliche Re-Integration und Elternschaft

Am 20. Juni 2012 fand die Abschlussveranstaltung zum Projekt B.R.E. statt. Lesen Sie hier mehr...

Ergebnisse der quantitativen und qualitativen Projektevaluation finden Sie hier

Radio Bielefeld interviewt im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projektes am 20. Juni 2012. Bitte hier und hier hören!

 

Hintergrund:

OWL verzeichnet aufgrund der Abwanderung Einheimischer und dem Rückgang des Zuzugs von Menschen mit Migrationshintergrund seit einigen Jahren einen Bevölkerungsrückgang. Von Oktober 2004 bis Oktober 2007 hat OWL über 12.000 Einwohner verloren. Spürbar wird zunächst der Verlust an qualifizierten Fachkräften im Ausgleichsprozess zwischen Angebot und Nachfrage am Arbeitsmarkt; später dann aber auch Verlust an Arbeitskräften im Allgemeinen.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird es für die Region im Wettbewerb mit anderen Regionen noch dringender, nicht nur die beruflichen (qualitativen) Potentiale von Männern und Frauen zu nutzen, sondern auch den zeitlichen Beschäftigungsumfang innerhalb einer Erwerbsbiografie so ideal zu gestalten, dass es für die Arbeitnehmer/innen und Arbeitgeber/innen eine nützliche Lösung gibt. (Hier gibt es den Flyer zum Projekt.)

Ziel:

Ziele des Projektes sind zum einen eine frühzeitige, systematische und nachhaltige Verzahnung von Aus- und Wiedereinstieg zur Optimierung der familienbedingten Ausstiegszeit und zum anderen die Förderung von neuen Vereinbarkeitsmodellen wie z.B. "partnerschaftliche Zwei-Erwerbstätigen-Familie".

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Projektes werden vier Zielgruppen anvisiert. Diese erhalten entsprechende Beratung bzw. passgenaue Maßnahmen. Hierzu gehören die Mitarbeiter/innen in Unternehmen vor und während der Ausstiegszeit sowie vor der Wiedereinstiegsphase (Beschäftigte im Unternehmen), Unternehmen und Personalverantwortliche, die die Vereinbarkeitsmodelle bezüglich Familie und Beruf in ihrem Unternehmen fördern und entsprechend die Kosten, die durch familienbedingte Auszeiten und durch die Wiederbesetzung von Personal entstehen, senken möchten. Potentielle und qualifizierte Berufsrückkehrer/innen im SGB II-Bezug mit Kindern bis zum 6. Lebensjahr, Betriebsräte/innen, die zum Thema Vereinbarkeit sensibilisiert und geschult werden.

 


 

Partner im Netzwerk:

  • Mühlenkreis Minden-Lübbecke
  • Netzwerk Lippe gGmbH
  • Jobcenter Arbeitplus in Bielefeld
  • Lippe pro:arbeit
  • REGE mbH

 


 

Links für die WiedereinsteigerInnen

www.wiedereinstieg.nrw.de

www.netzwerkW-expertinnen.de

www.perspektive-wiedereinstieg.de

www.netzwerk-w-owl.de

 

Link für Schulungen für Betriebsräte in der Region

www.aulbi.de

 


 

Finanziers:

Europäischer Sozialfonds
Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Mühlenkreis Minden-Lübbecke
Lippe pro:arbeit
Jobcenter Arbeitplus in Bielefeld
sowie sich beteiligende Unternehmen aus der Region

Zurück

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Webseite über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Weiterlesen …