Auftaktveranstaltung der KAUSA Servicestelle Bielefeld

Die Situation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung unterscheidet sich deutlich von der Situation von Jugendlichen ohne Migrationshinter-grund: Im Schuljahr 2012/13 lag der Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Bielefeld bei 45% (Lernreport Bielefeld, 2014). Von allen AbschlussschülerInnen von Haupt-, Förder-, Gesamt- und Realschulen aus dem Schuljahr 2014/15, die direkt im Anschluss an den Schulbesuch in eine betriebliche Ausbildung einmündeten, hatten im Jahr 2015 jedoch nur 32% einen Migrationshintergrund (Jahresstatistik der REGE mbH, 2015).

Die REGE mbH freut sich daher, dass sie sich im Wettbewerb um die Förderung einer KAUSA Servicestelle in der zweiten Förderrunde JOBSTARTER plus durchgesetzt und den Zuschlag zur Einrichtung einer KAUSA Servicestelle erhalten hat. Die Förderdauer umfasst den Zeitraum vom 01.05.2016 bis zum 30.04.2019 und beinhaltet insgesamt fünf Mitarbeiterstellen. In den kommenden drei Jahren soll somit ein Anschub erfolgen, der nachhaltig die gleichberechtigte Ausbildungs-beteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und jugendlichen Geflüchteten ermöglicht.

Als Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration ist die KAUSA Servicestelle Bielefeld eine Informations- und Anlaufstelle vor Ort. Ziel ist es, junge Geflüchtete, Jugendliche mit Migrationshintergrund, Eltern, Selbständige mit Migrationshintergrund und kleine und mittelständische Unternehmen zu beraten und zu Ausbildungsfragen zu informieren.

Die KAUSA Servicestelle Bielefeld wird gemeinsam mit Kooperationspartnern und Kooperationspartnerinnen Formate, die die Zahl gelungener Übergänge von der Schule in Ausbildung deutlich erhöhen, erproben und bei Erfolg verstetigen. Gleichzeit sollen migranten-geführte Unternehmen für Ausbildung gewonnen und die Öffnung von allen Unternehmen für Jugendliche mit Migrationshintergrund voran gebracht werden.

Auszug der Angebote und Unterstützungsstrukturen:

  • Beratungsgespräche für Selbständige, kleine und mittlere Unternehmen, jugendliche Migranten, junge Geflüchtete sowie deren Eltern
  • Orientierungs- und Empowerment-Workshops für jugendliche Migranten und junge Geflüchtete
  • Elternworkshops
  • mehrsprachige Beratungshotline für Eltern
  • Aufbau eines MentorInnen-Netzwerkes
  • Durchführung eines öffentlichen Jugendforums
  • Aufbau eines Stammtisches für Selbständige/Unternehmer mit Migrationshintergrund
  • Durchführung einer Ausbildungsbörse international


Darüber hinaus sollen in Kooperation mit Unternehmen Instrumente der erfolgreichen Integration von jugendlichen Geflüchteten in Ausbildung erprobt werden (wie zum Beispiel Berufsfelderkundungen, Praktika und Einstiegsqualifikationen). Langfristig soll eine Handlungsstrategie für die Stadt Bielefeld entwickelt, transferiert und nachhaltig verankert werden.
Die Auftaktveranstaltung der KAUSA Servicestelle Bielefeld trägt dazu bei, die Kooperationen mit einem breiten Bündnis von Partner umzusetzen.

Das KAUSA-Servicestellen Team mit REGE mbH Geschäftsführer Klaus Siegeroth und Sozialdezernent Ingo Nürnberger

Zurück

Schriftgröße: A+ A A-
Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Webseite über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Weiterlesen …