Hêvî - „Familiencoaching + Sprach- und Kulturassistent/-innen“

Hoffnung für geflüchtete Familien

Wege in den Arbeitsmarkt mit Familiencoaching und Sprachassistenz

Hêvî ist ein Gemeinschaftsprojekt des Jobcenters Arbeitplus Bielefeld, der REGE, den Stiftungen Bethel proWERK und der Psychologischen Frauenberatung e.V. Es richtet sich an geflüchtete Menschen, die in Bielefeld leben und hier seit mindestens zwei Jahren Arbeitslosengeld II beziehen. Über einen längeren Zeitraum werden sie und ihre Familien intensiv begleitet und gefördert. Ziel ist es, Brücken und Zugänge in den Arbeitsmarkt und damit neue Möglichkeiten zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe zu schaffen. Der Projektname ist Programm: Hêvî ist kurdisch/arabisch und heißt Hoffnung.

Chance zur Veränderung

Das Familiencoaching ist ein Angebot der REGE mbH. Wir unterstützen geflüchtete Menschen und ihre Familien darin, ihre Chancen auf Bildung und Teilhabe voll auszuschöpfen. Wir wollen Veränderungsbereitschaft wecken und Veränderungsprozesse begleiten. Dabei stehen individuelle Möglichkeiten und Bedürfnisse im Mittelpunkt. Speziell für traumatisierte Frauen und Männer gibt es von der Psychologischen Frauenberatung e.V. und den Stiftungen Bethel proWERK professionelle Angebote.

Sprache als Schlüssel

Bei Bedarf unterstützen wir die Teilnehmenden beim Erlernen der deutschen Sprache durch Beratung und Begleitung zur Sprachförderung. Wo die Verständigung noch schwierig ist, helfen uns Sprach- und Kulturassistent/-innen bei unserer Arbeit. Dabei handelt es sich um Migrantinnen und Migranten mit Fluchterfahrung, die seit mehreren Jahren in Bielefeld leben. Sie möchten ihr spezielles Wissen und ihre positiven Erfahrungen gerne an andere Geflüchtete weitergeben.

Arbeit und Beruf

Arbeit ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben. Das Jobcenter Arbeitplus Bielefeld hilft Frauen und Männern herauszufinden, wo für sie die besten Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen. Wie viel kann ich in welchem Beruf verdienen? Was muss ich noch lernen? Das Jobcenter klärt über Fördermöglichkeiten auf und hilft bei der Suche nach einer Arbeitsstelle.

Worum geht‘s?

Familiencoaching, Sprach- und Kulturassistenz, Beruf und Arbeit

Für wen?

Menschen mit Fluchterfahrung mit der ganzen Familie.
Voraussetzung: Bezug von Arbeitslosengeld II seit mindestens zwei Jahren, Wohnort Bielefeld

Zielsetzung?

gesellschaftliche Teilhabe, Zugang zum Arbeitsmarkt, langfristige Entwicklung von Perspektiven



Ihre Ansprechpartner/innen

 


 Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Schriftgröße: A+ A A-
Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Webseite über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Weiterlesen …